Veröffentlicht am

Son­der­be­stel­lun­gen für die Mal­werk­statt in der Töpferei

Son­der­be­stel­lun­gen sind immer etwas Beson­de­res.

In der Mal­werk­statt wird es nicht lang­wei­lig. Es gibt die Stan­dard Deko­re wie sie im Shop zu sehen sind und auch die Wunschanfertigungen.

Eine schnel­le, gro­be Skiz­ze für ein Gedeck, mit Kan­ne, Tas­sen und Schalen.

 

Die­se Skitz­ze habe ich von einer Kun­din bekom­men. Das Dekor und die gewünsch­ten Maaße sind mit dadrauf.

Nach die­ser Zeich­nung habe ich eine Tee­kan­ne gedreht.

Wenns mal schnell gehen soll - Höhe und Durch­mes­ser und da ange­deu­te­te Muster.

Zuerst bespre­chen wir  immer  das Dekor oder zei­gen Mustervorschläge. 

Vor eini­ger Zeit hat eine Kun­din eine Auf­lauf­form mit einem Vin­ta­ge Dekor bestellt.

Wenn du das Dekor genau anschaust, ist es sogar etwas ver­spielt. Genau so wie es sich die Kun­din vor­ge­stellt hat.

Die Auf­lauf­form ist nach den Wün­schen einer Kun­din ent­stan­den. Mit dem Ergeb­nis bin ich sehr zufrieden.

Dar­auf hin ist dann die ers­te Skiz­ze entstanden.

Es gab noch eine klei­ne Ver­än­de­rung, dann konn­te ich loslegen.

Die Mal­tech­ni­ken, die ich benut­ze sind nicht ein­fach zu handhaben.

Ver­schie­den­ne Pin­sel die ich zum Arbei­ten brau­che. Eini­ge haben eine Spit­ze und man­che sind rund - für Punk­te. Manch­mal zeich­ne ich mit dem Stift vor. Die Nadel kann fei­ne Lini­en rit­zen. Aber es gelingt nicht immer. Wenn die Gla­sur zu dick ist, platzt ein Teil raus und ich begi­ne von vorne.

 

Wenn ich mit Stift oder Aqua­rell auf Papier male, kann ich die Lini­en und Struk­tu­ren genau definieren.

In der Werk­statt malen wir mit Glasur.

Dadrin sind vie­le ver­schie­den­ne Roh­stof­fe. Die muß der Pin­sel auf­neh­men und damit das Dekor gestalten.

Das ist nicht zu unter­schät­zen und nicht so einfach.

Wenn ich nicht auf­pas­se platzt die Gla­sur dabei ab, da ich auch zusätz­lich noch ritze.

Manch­mal ist die Gla­sur zu dünn, dass sehe ich erst nach dem Brand, oder die Gra­fik kommt nicht so wie gewünscht raus.

Dann ver­su­che ich alles noch mal zu kor­ri­gie­ren und bren­ne die Form ein 2. mal.

Eine Zeich­nung für die Deko­ra­ti­on der Tel­ler. Es hat Spaß gemacht.

 

Hast Du Lust und Zeit dir noch was anzu­schau­en? Dann kli­cke hier auf den Link. https://keramik-noll.de/hier-geht-es-in-die-werkstatt/

Oder die Tel­ler, die gera­de aus dem Ofen gekom­men sind.

2 Skiz­zen habe ich vor­be­rei­tet. Nach der einen habe ich dann frei gearbeitet.

Mit Blu­men, Her­zen und zusätz­lich auch noch mit Punkten.

Die­ses ver­spiel­te Dekor habe ich auch noch in weiß gemacht. Bil­der kom­men- sobald sie gebrannt sind.

 

Die nächs­te Hür­de ist dann der Brand.

Schmilzt die Gla­sur gut aus? Bleibt das weiß auf der Ober­flä­che oder ver­sinkt es in der dar­un­ter lie­gen­den Glasur?

Letz­tens habe ich Kin­der­tas­sen gemacht. Da durf­te ich frei arbei­ten. Haupt­sa­che mit Traktoren.

Die­se Tas­sen habe ich extra ange­fer­tigt. Die­se Grö­ße habe ich sonst nicht im Sor­ti­ment. Gewünscht war alles was Räder hat - am liebs­ten dann Traktoren.

Ganz schön aus dem Ofen gekom­men. Die­se Son­der­de­ko­re haben mir viel Spass gemacht. Erst habe ich mir eine Vor­zeich­nung gemacht damit sie dann auf das Gefäß auf­ge­tra­gen wer­den kann.

Son­der­be­stel­lun­gen Die Kin­der­tas­sen habe ich auch mit Punk­ten gemacht.

 

Wenn du immer auf dem Lau­fen­den sein möch­ten, besu­che mich doch auf Instagram 🙂

https://www.instagram.com/?hl=de

So dass war es wie­der mal, ich freue mich auf dei­nen nächs­ten Besuch.

Schö­ne Grü­ße, Dei­ne Töpfermeisterin